Der Baumschutz im Landkreis soll verbessert werden!

Ein besonderes Anliegen ist mir der Baumschutz in Siedlungsbereichen.

Die grüne Lunge unserer Städte und Gemeinden muss weiter Sauerstoff produzieren. Alte Bäume sind besonders wertvoll. Sie sind ein prägendes Gestaltungselement in unseren Dörfern und Städten. Sie spenden Schatten, sorgen für Feuchtigkeit, binden große Mengen Feinstaub und CO2 und sind Lebensraum für unzählige Insekten, Vögel und Pilze.

Die Baumschutzverordnung des Landkreises muss dazu konsequent umgesetzt und wenn nötig novelliert werden. Ihr Vollzug muss gewährleistet sein. Die Untere Naturschutzbehörde darf nicht nur Stempelstelle für Fällgenehmigungen sein, sondern muss den Baumschutz wieder stärker wahrnehmen. Baumerhalt geht vor Neupflanzung. Rücksichtslose, massive Eingriffe in den Baumbestand mitten in der Brut- und Vegetationszeit, wie im vorigen Jahr am Langen Trödel in Zerpenschleuse, dürfen sich nicht wiederholen.

Die Eigenverantwortung der Kommunen besonders in Ballungsraum um Berlin muss in dieser Hinsicht gestärkt werden.

Baumpflanzprojekte sollen initiiert und finanziell unterstützt werden.