Meine Ziele

Zukunftsfähiger und lebenswerter Barnim

Unser Landkreis hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt. Besonders am Berliner Rand, aber auch in der Schorfheide siedelten sich neue Mitbürger an. Industrie, Gewerbe und Tourismus vermelden insgesamt eine positive Bilanz.

Als Landrat möchte ich den Landkreis in den entscheidenden Zukunftsfragen – Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen und des Klimas, soziale Gerechtigkeit und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung – weiter voranbringen. Und dabei möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für aktives Mittun gewinnen.

Als Leiter der Kreisverwaltung stünde ich für Bürgernähe, Transparenz und Effizienz.

Der Barnim soll auch für unsere Enkel noch lebenswert sein!


Einzigartige Natur

Der Landkreis besticht durch seine Naturausstattung – Seen, Wälder und eine strukturierte Agrarlandschaft
wechseln sich ab. Ein Markenzeichen sind die Großschutzgebiete (Nationalpark, Biosphärenreservat, Naturpark). Der Natur- und Umweltschutz jedoch fand in der Kreispolitik der letzten Jahre wenig Beachtung. Daher möchte ich die Untere Naturschutzbehörde personell und strukturell stärken und die Baumschutzverordnung wirksamer umsetzen. Baumerhalt geht vor Fällung und Neupflanzung.

Die Landwirtschaft muss gesünder werden. Weg von der industriemäßigen Produktion, Verzicht auf Glyphosat, mehr Bioanbau. Im Rahmen der kreislichen Möglichkeiten möchte ich mich dafür
einsetzen.

Natur und Erholungsraum zerstörende Großprojekte wie die Uckermarkleitung oder die B167 neu lehne ich ab. Der Flächenverbrauch muss reduziert werden. Bauen im Bestand hat Vorrang vor der Ausweisung neuer Siedlungsflächen. Windeignungsgebiete im Wald unterstütze ich nicht.

Verkehr und ländliche Räume

Ich möchte neue und innovative Verkehrskonzepte im Landkreis umsetzen. Auch die Bürger*innen im ländlichen Raum brauchen gute Verbindungen und Anschlüsse an die Bahn.

Die Stärkung der ländlichen Gemeinden liegt mir sehr am Herzen. Die kreisliche Förderung hierfür möchte ich dauerhaft fortsetzen. Für die Ausweisung von Grundzentren (z. B. Biesenthal, Groß Schönebeck, Joachimsthal, Oderberg) werde ich mich stark machen.

Soziale Gerechtigkeit und Integration

von Zugezogenen und Geflüchteten sind Grundpfeiler eines guten Miteinander. Sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen möchte ich helfen, z. B. mit der Möglichkeit, ein Musikinstrument zu erlernen. Willkommensinitiativen unterstütze ich.

Das Ehrenamt ist mir eine Herzensangelegenheit. Es soll ideell und materiell gestärkt und ausgebaut werden, z. B. über die Freiwillligenagenturen.

 

Ausführlichere Informationen zu einzelnen Themen: